Home   |   Anfahrt   |   Fachbegriffe   |   Gerichtsentscheidungen   |   Kontakt

Verteidiger   |   Sexualdelikte   |   Wirtschaftsstrafrecht   |   BtMG   |   Verteidigungen   |   Kolumne

Wenn Sie mit einer Maßnahme der Strafverfolgungsbehörden konfrontiert werden, ist überlegtes Handeln angeraten,
um den damit ohnehin schon entstandenen Schaden für die eigene Person gering zu halten. Erste Hilfe

Verteidigungen der Fachanwälte der Kanzlei Barduhn


Strafprozessual oder materiell-strafrechtlich wegweisende oder herausragende Entscheidungen von Gerichten und Verfügungen von Staatsanwaltschaften veröffentlichen wir hier in regelmäßigen Abständen, um sie dem interessierten Leser, aber auch anderen im Strafrecht tätigen Kollegen zugänglich zu machen.

Es handelt sich dabei ausschließlich um solche Entscheidungen und Verfügungen, an deren Zustandekommen einer oder mehrere der Strafverteidiger Barduhn, Schnitzer, Trautermann und Körner beteiligt waren; so finden Sie in der linken Spalte die Entscheidungen zunächst dem jeweils beteiligten Fachanwalt für Strafrecht zugeordnet, darunter sodann geordnet nach dem jeweiligen Fachgebiet mit den einzelnen Tatvorwürfen.
Wir verwenden bei den Veröffentlichungen einen noch höheren Standard der Anonymisierung, als jener, der vom Bundesgerichtshof und den Obergerichten an deren Veröffentlichungen angelegt wird. So sind sämtliche Namen von Beschuldigten, Angeschuldigten, Angeklagten, Berufungs-, Revisions- und Beschwerdeführern wie auch von Zeugen, sämtliche Adressen, sämtliche mutmaßlichen Tatorte und sämtliche Hinweise auf konkrete Wohn- oder Geschäftsverhältnisse geschwärzt, so dass keinerlei Rückschlüsse auf irgendwelche konkreten Personen möglich sind. Es geht uns einzig und allein um das Aufzeigen möglicher, sinnvoller und erfolgreicher Verteidigungsstrategien in bestimmten Konstellationen der Konfrontation mit einem Tatvorwurf.

Wegweisende Entscheidungen von Obergerichten oder dem Bundesgerichtshof werden stets in der entsprechenden strafrechtlichen Fachliteratur der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Nicht oder nur äußerst selten an die Öffentlichkeit gelangen indessen Entscheidungen der Staatsanwaltschaften, mit denen Ermittlungsverfahren eingestellt oder der Erlass eines Strafbefehls beantragt werden, so dass es zu keiner Anklage und damit zu keiner – grundsätzlich – öffentlichen Hauptverhandlung kommt. Gerade diese frühzeitige Beendigung des Strafverfahrens in Stadium des Ermittlungsverfahrens ist jedoch erklärtes Verteidigungsziel der überwiegenden Mehrzahl unserer Mandanten.