Home   |   Anfahrt   |   Fachbegriffe   |   Gerichtsentscheidungen   |   Kontakt

Verteidiger   |   Sexualdelikte   |   Wirtschaftsstrafrecht   |   BtMG   |   Verteidigungen   |   Kolumne

Wenn Sie mit einer Maßnahme der Strafverfolgungsbehörden konfrontiert werden, ist überlegtes Handeln angeraten,
um den damit ohnehin schon entstandenen Schaden für die eigene Person gering zu halten. Erste Hilfe

Fachbegriffe aus dem Strafrecht

Anfangsverdacht

Die Durchsuchung "der Wohnung und anderer Räume" eines Tatverdächtigen, wie es in § 102 der Strafprozessordnung heißt, ist einzig und alleine dann rechtmäßig, wenn ein tatsächlicher Anfangsverdacht gegen die betreffende Person vorliegt. Insbesondere bei der häufig sehr vagen Vermutung einer Straftat nach § 184b StGB - Besitz, Verbreitung, Erwerb kinderpornographischer Schriften - oder § 184 c StGB - Besitz, Verbreitung, Erwerb jugendpornographischer Schriften - wird ein solcher Anfangsverdacht von der Strafjustiz äußerst vorschnell angenommen, um Hausdurchsuchungen vorzunehmen. Auf diese Weise werden Personen, die legale pornographische Seiten besuchen, nicht nur unter Generalverdacht gestellt, sondern mit äußerst unangenehmen, in nicht wenigen Fällen folgenschweren Ermittlungsmaßnahmen wie der Wohnungsdurchsuchung überzogen. mehr »